Veranstaltungen
 Akademie
 Aktuelles
 Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Datenschutz
 Česky, English, Français, Polski

Regine Elzenheimer


Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie in Frankfurt · 1990 Mitbegründung des “Mutare Musiktheater Ensembles” für zeitgenössisches und experimentelles Musiktheater · 1995-96 Dramaturgin an der Oper Frankfurt · seit 1997 Konzert-Dramaturgin des Mutare Ensemble · 1997-2003 Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Frankfurt · 1999-2000 Dramaturgin beim Kulturprogramm Deutscher Pavillon auf der EXPO2000 in Hannover für die Reihe "musik20" · 2004 Dramaturgin und Dozentin beim Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart für die Produktion "Voyeur" · 2006 Promotion mit einer Arbeit über die Stille im postdramatischen Musik-Theater · seit 2007 Dramaturgin und 2009-12 Leitende Dramaturgin des Musiktheaters am Nationaltheater Mannheim, u.a. Zusammenarbeit mit Achim Freyer, Günter Krämer, Christof Nel, Jens-Daniel Herzog, Joachim Schlömer, Nicolas Brieger sowie mit Bernhard Lang, Salvatore Sciarrino und Gerhard Stäbler · 2013-14 Lehraufträge an der Universität Frankfurt und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt · seit 2014 Professur für Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig · 2018 Sächsische Akademie der Künste.

Publikationen (Auswahl)

"...wenn in reicher Stille..." – Pause, Fermate und Stille im Spätwerk Luigi Nonos. In: Geteilte Zeit. Zur Kritik des Rhythmus in den Künsten, Hg. Simone Mahrenholz und Patrick Primavesi. Schliengen 2004 · Wolfgang Rihm: Die Hamletmaschine. In: Heiner-Müller-Handbuch. Hg. Hans-Thies Lehmann und Patrick Primavesi. Stuttgart 2004 · "Il n'y a plus de temps..." Zum musikalischen Zeitbegriff bei Strawinsky, Adorno und B.A. Zimmermann. in: AufBrüche. Theaterarbeit zwischen Text und Situation (Theater der Zeit: Recherchen 20), Hg. v. Patrick Primavesi und Olaf A. Schmitt, Berlin 2004 · Pause. Schweigen. Stille. Dramaturgien der Abwesenheit im postdramatischen Musik-Theater. Würzburg 2006 · "I want to be loud" – Über die Grenzen von Musik und Körper. In: Musik & Ästhetik 03/2016 · Theater als internationaler Freistaat des Geistes - Bernd Alois Zimmermanns Utopie eines totalen Theaters". In: Welt- Zeit- Theater. Neun Untersuchungen zum Werk von Bernd Alois Zimmermann". Hg. Oliver Korte. Hildesheim 2018 · Eine andere Wirklichkeit. Zeitgenössisches Musiktheater von Edison Denisov, Mark Andre und Toshio Hosokawa". In: Morabito, Sergio (Hg.): Verwandlungen. Oper Stuttgart 2011-2018. Sieben Spielzeiten unter der Intendanz von Jossi Wieler, Stuttgart avedition 2018 · LICHTsKLANGRÄUME. Gesten der Suche und der Überschreitung. In: Constanze Rora, Martina Sichardt(Hg.): Gesten gestalten - Spielräume zwischen Sichtbarkeit und Hörbarkeit. Hildesheim 2018.