Veranstaltungen
 Akademie
 Aktuelles
 Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Česky, English, Français, Polski
[<<< zurück]  

Achim Freyer


Geboren am 30. März 1934 in Berlin · Abitur in Schulpforta · 1951-55 Bühnenbild- und Gebrauchsgraphikstudium in Berlin-Weißensee · 1954-66 Meisterschüler bei Brecht an der Deutschen Akademie der Künste · seit 1956 freischaffender Maler · 1958 Figuren für das Staatliche Puppentheater Dresden · 1959-72 Arbeiten als Bühnen- und Kostümbildner für Ruth Berghaus, Adolf Dresen und Benno Besson · 1960 Malereipreis der großen Berliner Kunstausstellung · zahlreiche Puppentrickfilme für die DEFA · 1972 Übersiedlung nach Westberlin · ab 1972 freiberufliche Arbeit als Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner für Schauspiel- und Musiktheater, unter anderem mit H. Lietzau und C. Peymann · 1976 Professor für Bühnenbild an der Hochschule der Bildenden Künste Berlin · 1989 Mitglied der Akademie der Künste Berlin · 1989 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse · 1991 Gründung des Freyer-Ensembles · 1991 Dreharbeiten zu den Filmen MET AMOR PH OSEN und Reise ins Blaue · 1992 Mitglied der Freien Akademie der Künste zu Leipzig · 1995 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste · 1999 Goldmedaille der internationalen Bühnenbildausstellung Prag · 2000 Bayerischer Theaterpreis · 2005 Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Silber · 2007 Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis · 2012 Eröffnung des Kunsthauses der Achim-Freyer-Stiftung Berlin · 2015 Nestroy-Theaterpreis für das Lebenswerk · lebt in Berlin.

Inszenierungen:

1974 Maria Magdalena (Kroetz), Schloßpark-Theater Berlin · 1977 Clavigo (Goethe), Schiller-Theater Berlin · 1979 Iphigenie auf Tauris (Gluck), Bayerische Staatsoper München · 1980 Körper-Sprache (Schnebel), Hochschule der Künste Berlin · 1982 Die Zauberflöte (Mozart), Hamburgische Staatsoper · 1985 Der Messias (Händel), Deutsche Oper Berlin · Woyzeck (Büchner), Burgtheater Wien · 1989-91 Phaeton (Euripides), Burgtheater Wien · 1994 FlügelSchläge (Freyer), Freyer-Ensemble an der Oper Bonn. 1994 Tristan und Isolde (Wagner), Opéra National Brüssel · 1995 Einerseits (Die Graue Stadt ist meine Heimat, meine Welt) und Jenseits (Über die Einsamkeit der Dinge), Hebbel-Theater Berlin · 1996 Don Giovanni (Mozart), Gran Teatro Venedig · 1997 Diener zweier Herren (Goldoni), Burgtheater Wien · Die Zauberflöte (Mozart), Felsenreitschule Wien · 1998 Majakowskis Tod/Totentanz (Schnebel), Oper Leipzig · L`Orfeo (Monteverdi), Theater an der Wien und Prinzregententheater München · Don Giovanni (Mozart), Rokoko-Theater Schwetzingen und Opéra du Rhin Strasbourg · 1999 Die Eingeborene (Kroetz), Akademietheater Wien · 2000 Genoveva (Schumann), Theater an der Wien und Oper Leipzig · Hamlet (Shakespeare), Berliner Ensemble · 2001 L`Anima del Filosofo ossia Orfeo ed Euridice (Haydn), Schwetzinger Festspiele · Messa da Requiem (Verdi), Deutsche Oper Berlin · 2002 Ein Fest für Boris (Th. Bernhard), Berliner Ensemble · 2003 Salome (R. Strauss), Deutsche Oper Berlin · La damnation de Faust (Berlioz), Los Angeles Opera · 2005 Salzburger Berlin · 2006 Wenn Du Einem Toten Hund Begegnest oder Die Probe, Berliner Ensemble · Die Zauberflöte, (Mozart als Politdrama), Nowaja Opera Moskau · Die Zauberflöte, (Mozart als Schule des Lebens), Teatr Wielki, Warschau · Médée, Cherobini, Nationaltheater Mannheim · 2009/10 Der Ring des Nibelungen (Wagner), Los Angeles Opera · 2010 Eugen Onegin, Tschaikowsky Staatsoper Unter den Linden Berlin · 2011 Der neue Mannheimer Ring (“Das Rheingold”), (Wagner), Nationaltheater Mannheim · Moses und Aron (Schönberg), Opernhaus Zürich · 2012–2013 Der Ring des Nibelungen (Wagner), Nationaltheater Mannheim · 2012 Rappresentatione di Anima et di Corpo (de’ Cavalieri), Staatsoper im Schillertheater, Berlin · 2013 Der Prozess, (Kafka), Bühnen-Kostüm und Lichtkonzept, Berliner Ensemble · Schneewittchen, (Holliger), Oper nach R. Walser, Theater Basel · 2015 Die tödliche Blume (Sciarrino), Wiener Festwochen · Don Giovanni, (Mozart), Volksoper Wien · Die Versuchungen des Giro Lamenti, Nationaltheater Mannheim.

Ausstellungen

1983 Schloß Charlottenburg Berlin · 1997 Fundus Artco Galerie Leipzig · 1998 Artco Galerie Leipzig. 1998 Leonhardi-Museum Dresden · 1999 Kunstverein Hannover · 2003 Muzeum Teatralne · 2004 Galerie Ulrike Hrobsky Salzburg · 2005 Villa Kellermann Potsdam · 2005 Xylon-Museum Schwetzingen · 2006 Kunstverein Berlin-Pankow · 2006 Galerie Mitte Berlin · 2007 Kulturamt Erlangen · 2007 Galerie Wosimsky Giessen · 2008 Berlin-Lichtenberg · 2008 Kunstverein Halle · 2008 Galerie Hrobsky Wien · 2010 ACE Galerie Los Angeles · 2010 Xylon-Museum Schwetzingen
 · 2010 LACMA Los Angeles · 2011 Galerie Hrobsky Wien · 2012 Kunstverein Schwetzingen · 2013 Mannheimer Kunstverein · 2013 Galerie des Kunsthauses der Achim-Freyer-Stiftung · 2014 GALERIE des KUNSTHAUSES der Achim-Freyer-Stiftung Berlin · 2016 GALERIE des KUNSTHAUSES der Achim-Freyer-Stiftung Berlin.

Publikationen

Kataloge: Achim Freyer. Malerei 1966-1983. Berlin 1983 · Achim Freyer. Farbwege. Gütersloh 1985 · Achim Freyer. Farbräume. München 1988 · Achim Freyer. Chaos und Stille. Eine Retrospektive 1965-1992. Kornwestheim 1992 · Achim Freyer. Taggespinste Nachtgesichte. Malerei. Akademie der Künste Berlin 1994 · Achim Freyer. Individuen. Bilder, Plastiken, Skulpturen.Leipzig 1998 · Achim Freyer. Zauberflötenwelt. Salzburg-Wien 1999 · Achim Freyer. Theater. Berlin 2007.



[<<< zurück]