Veranstaltungen
 Akademie
 Aktuelles
 Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Česky, English, Français, Polski
[<<< zurück]  

Maix Mayer


Geboren 1960 in Leipzig · 1982-87 Studium und Diplom der Meeresbiologie an der Universität Rostock · 1991 Preis der Vordemberge-Gildewartstiftung · 1992–02 Studium und Diplom der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig · 1994 Preis Fotografie als Kunst der Sparkasse Pforzheim · Förderpreis Junge Kunst der Saar Ferngas · 1994-96 Karl-Schmidt-Rottluff Stipendium · 1996-98 Stipendium der Günther-Peill-Stiftung · 1996 Casa Baldi Olevano Romano · 1996-2004 Beirat für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Leipzig · 1997 Preis des Kunst-am-Bau-Wettbewerbs des Gustav-Hertz Gymnasium Leipzig · 1999 Preis Kunst für den Bundesrat in Berlin · 1998-99 Athena Stiftung-Stipendium Liechtenstein · 2001-02 Preis Kunstfenster Neue Medien der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken · 2004 Preis Internationaler Wettbewerb Olympischer Sport und Kunst des NOK · 2005-07 Gastprofessur für Medienkunst an der HGB Leipzig · 2009 Preis des 24. Internationalen Videofestival in Clermont-Ferrand · 2010–13 Promotion an der Universität Poznan · 2012 Preist des 27. Internationalen Videofestival in Clermont-Ferrand · 2013 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste · lebt in Leipzig.


Ausstellungen

1990 Galerie EIGEN+ART Leipzig · 1991 Kunstwerke Berlin · 1993 Stadtgeschichtliches Museum, Leipzig, Mousonturm, Frankfurt/Main · 1994 Galerie Etienne Ficheroulle Brüssel , Goethe Institut Lyon, Goethe Institut, Paris, Dresdner Bank AG Leipzig · 1995 Galerie EIGEN+ART Berlin, Galerie Weißer Elefant Berlin · 1998 Plaza Gallery Tokio, ZaMoca Foundation Tokio · 1999 Galerie Waltraud Matt Liechtenstein, Galerie F. M. Schwarz, Köln, Biennial Art Invitational Los Angeles, 2000 Galerie EIGEN+ART Leipzig, Leopold-Hoesch-Museum Düren · 2001 Hospitalhof Stuttgart, Galerie Fiebach & Minninger Köln · 2002 Govett Brewster Art Gallery New Plymouth Neuseeland · 2004 Galerie EIGEN+ART Berlin, Lindenau-Museum Altenburg · 2005 Museum der bildenden Künste Leipzig, Salonost Berlin, Heimspiel Frankfurt/Main · 2006 KPMG Berlin · 2008 The Armory Show New York, Lindenau-Museum Altenburg · 2009 Guardini-Stiftung Berlin, Goethe Institut Taipei, Europäisches Zentrum der Künste Dresden, GEMAK Gemeentmuseum Den Haag, Städtische Galerie Wolfsburg · 2010 Kunsthalle Kühlungsborn, Kulturbahnhof Kassel · 2011 Deutsche Nationalbibliothek Buch- und Schriftmuseum Leipzig, Galerie EIGEN+ART Berlin, Archiv Massiv Spinnerei Leipzig, Goethe Institut Lyon, MUBe Museu Brasileiro da Escultura Sao Paulo · 2012 Kunstverein Gera, Museum der bildenden Künste Leipzig · 2014 GRASSI Museum Leipzig, Galerie EIGEN+ART Leipzig, Archiv Massiv Spinnerei Leipzig · 2013 Galerie EIGEN + ART Berlin · 2014 GRASSI Museum Leipzig, Sächsische Akademie der Künste Dresden, Pöge Haus Leipzig · 2016 Galerie EIGEN + ART Leipzig


Publikationen

Gullivers Reisen. Dresden, Basel 1995 · Bordbuch. Leipzig 1997 · HAUSORDNUNG, Revolver. Archiv für aktuelle Kunst, Frankfurt/Main 2001 · Tuning_70. Govett-Brewster Art Gallery New Plymouth 2003 · maixmayer. Ostfildern 2008 · Umschlag,Hülle,Inhalt. Ostfildern 2011 · Alphaville-MD. Kunstmuseum Unser Lieben Frauen Magdeburg 2011 · Die vergessenen Orte der Arbeit. Halle/Saale 2013 · Spuren der Arbeit. Halle/Saale 2015

Homepage Maix Mayer




[<<< zurück]