Veranstaltungen
 Akademie
 Aktuelles
 Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Česky, English, Français, Polski
[<<< zurück]  

Muck Petzet


Geboren 1964 in München · 1983–84 Studium der Philosophie in München · 1985–91 Studium der Architektur an der Technischen Universität München und der Hochschule der Künste Berlin · 1991–93 Architekt bei Herzog & de Meuron Basel · 1993 Gründung eines eigenen Büros in München · 1993-2003 Büro Meier-Scupin & Petzet · 1999 Deutscher Bauherrenpreis, 2001 Deutscher Architekturpreis, 2003 Deutscher Städtebaupreis und 2004 Europäischer Städtebaupreis für den Umbau des Physikerquartiers in Leinefelde · 2000-01 MSP Meier-Scupin & Petzet, Mayr, Hehenberger · 2003 Muck Petzet Architekten München · 2004-05 Lehrauftrag Entwurf an der Hochschule Liechtenstein Vaduz · Gastkritiker an der Architectural Association School of Architecture in London, der Eidgenössischen Technische Hochschule Zürich und der Technischen Universität München · 2006 Thüringer Baukulturpreis (mit der Stadt Leinefelde) für das Physikerquartier Leinefelde · 2007 Deutscher Bauherrenpreis Modernisierung für den Lausitztower Hoyerswerda · 2007 World Habitat Award für das Physikerquartier Leinefelde · 2008 Best Architects Award · 2009 Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur · 2012 Muck Petzet und Partner Architekten, Partnerschaft mit Andreas Ferstl · 2012 Generalkommissar für den deutschen Pavillon auf der 13. Internationalen Architekturausstellung, La Biennale di Venezia 2012 · 2012 Best Architects für den Neubau des Haus NN in Pöcking · 2012-13 Gastprofessur an der Technischen Universität München · 2013 Anerkennung Sächsischer Staatspreis für Baukultur für den Lausitztower Hoyerswerda · 2013 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste · lebt in München

Ausstellungen

2004 Architektur-Biennale Venedig im Beitrag Deutschlandschaft · Victoria and Albert Museum London 2005 · Staatliche Kunstsammlungen Dresden 2005 · Deutsches Architekturmuseum Frankfurt am Main 2004, 2007 und 2008 · Sankt Petersburg 2009

Publikationen

Herausgaben: Reduce, Reuse, Recycle: Ressource Architektur Deutscher Pavillon / 13. Internationale Architekturausstellung La Biennale di Venezia 2012 13. ... La Biennale di Venezia 2012 (mit Florian Heilmeyer). Ostfildern 2012.
Andere Autoren: Nicola Borgmann (Hg.): Ausgewählte Bauten und Orte in München Katalog zur Ausstellung in der Architekturgalerie München 2010 · Nicolette Baumeister u.a.: Baukulturführer 11. Physikerquartier Leinefelde. München 2011 · Christian Tramitz und Wolfgang Bachmann: "Architektur ist nämlich ganz einfach". 33 Architekten im Gespräch. München 2011 · Franziska Eidner: Baukulturführer 65 Alte Mensa. Gemeinschaftszentrum des Studentenviertels im Olympischen Dorf München: Architekten: Günther Eckert, Muck Petzet. München 2012

Bauten und Projekte u.a.

1995 Erweiterungsbau Sammlung Goetz München · 1996-99 Jil Sander Franchise-Stores in Basel, Düsseldorf, Frankfurt, Gstaad, Hannover, Köln, London, Mannheim, St. Moritz, Münster, Nürnberg, Padua, Paris, Stuttgart, Zürich · 1997-2001 Umbau Wohngebiet Physikerquartier in Leinefelde · 2002 Areal Keller-Steinstrasse München · 2003 Rekultivierung Festspielhausgelände Hellerau in Dresden · 2007 Lausitztower Hoyerswerda · 2010 Haus NN Pöcking · 2011 Umbau Stargarderoben Bavaria Filmstudios · 2011-13 Umbau und Erweiterung der Studiohalle 9 der Bavaria Studios München · 2012 Umbau der Alten Mensa im Olympischen Dorf München · 2012 Hans+Sophie Wohnanlage Leinefelde · 2012 Tagklinik für Psychiatrie Max-Planck-Gesellschaft München · 2012 Deutscher Pavillon zur 13. Internationalen Architekturausstellung, La Biennale di Venezia

Homepage





[<<< zurück]