Veranstaltungen
 Akademie
 Presse
 Mitglieder
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Česky, English, Français, Polski
SÄCHSISCHE AKADEMIE DER KÜNSTE
Palaisplatz 3 / Ecke Königsstraße, 01097 Dresden

.JPG - Datei

Wenn nicht anders angegeben, sind die Veranstaltungen öffentlich; der Eintritt ist frei.

Bilder und weiterführende Informationen finden Sie auch auf Facebook.

Aufnahmen von Veranstaltungen und deren Gästen können auf Facebook und anderen Medien veröffentlicht werden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dieser Veröffentlichung einverstanden.


MAI

AKADEMIESALON
B.K. TRAGELEHN

Donnerstag, 18. Mai 2017, 19 Uhr
Sächsische Akademie der Künste, Palaisplatz 3

Begrüßung und Moderation:
Holk Freytag, ehem. Intendant des Staatsschauspiels Dresden
Buchvorstellung und Gespräch:
B.K. Tragelehn, Regisseur
Harald Müller, Verlag Theater der Zeit, Berlin

Nach der Devise „Widersprechen ist immer richtig“ haben B.K. Tragelehn und Heiner Müller das Theater als Korrekturmodell und Gegenentwurf markiert. B.K. Tragelehn hat in über 30 Jahren dreizehn Inszenierungen von Theatertexten Heiner Müllers in beiden Teilen Deutschlands realisiert. Buchvorstellung und Gespräch mit Inszenierungsausschnitten über die Stationen dieser Zusammenarbeit, die den Versuch unternahm, Brechts Credo von der Veränderbarkeit der Welt für das Theater und die Gesellschaft produktiv zu machen.

Carsten Ahrens, Gerhard Ahrens und Akademie der Künste, Berlin (Hg.): B.K. Tragelehn- 13 x Heiner Müller. Verlag Theater der Zeit Berlin 2016. ISBN 978-3-95749-067-4.


JETZT! ZUR ZEIT
KUNST ALS PROVOKATION
Montag, 29. Mai 2017, 19 Uhr

Sächsische Akademie der Künste, Palaisplatz 3

Begrüßung:
Wilfried Krätzschmar, Präsident der Sächsischen Akademie der Künste
Im Gespräch:
Yasser Almaamoun, Presseseprecher des Zentrums für politische Schönheit Berlin
Christiane Mennicke-Schwarz, Leiterin des Kunsthauses Dresden
Matthias Flügge, Rektor der Hochschule für Bildende Künste Dresden und Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste
Moderation: Verena Krieger, Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften, Kunsthistorisches Seminar Universität Jena

"Politische Aktion, ja. Aber nicht die Kunst dafür missbrauchen. Dann rechtfertigt man irgendwann schlechte Kunst damit, dass sie ja politisch korrekt ist. Oder umgekehrt beurteilt man Kunst nach der politischen Funktion" (Jakob Ullmann, Komponist). Demgegenüber steht die Installation des deutsch-syrischen Künstlers Manaf Halbouni, der vor der Dresdner Frauenkirche Busse aufgestellt und damit eine Protestaktion ausgelöst hatte. Für großes Aufsehen sorgen auch die Aktionen des Zentrums für Politische Schönheit. Diese Projekte wollen mit Blick auf die globalen Krisen an Krieg, Vertreibung und Flüchtlingselend erinnern und für den Frieden werben. Wann lässt sich - aus ethischer wie aus ästhetischer Sicht - von einer relevanten künstlerischen Praxis sprechen? Streitgespräch über Kunst als aggressives Mittel der Provokation - zwischen hoffnungsvoller Projektion, Gesellschaftskritik und Medienhype.


JUNI

JETZT! ZUR ZEIT
WAS KANN DAS THEATER?
Donnerstag, 15. Juni 2017, 19 Uhr

Sächsische Akademie der Künste, Palaisplatz 3

Begrüßung und Moderation:
Holk Freytag, ehem. Intendant des Staatsschauspiels Dresden
Im Gespräch:
Joachim Klement, ab der Spielzeit 2017/2018 Intendant des Staatsschauspiels Dresden

Theater sollen die Wirklichkeit vergegenwärtigen, als kreative „Sozialarbeiter“ die Integration marginalisierter Gruppen befördern, Bildungsaufgaben übernehmen, Möglichkeiten der Partizipation eröffnen und vieles mehr. Wie verträgt sich ein solcher Anspruch mit dem Eigenwert der Kunst? „Kunst ist ein Mittel, um sich mit der Realität auseinanderzusetzen“, sagt Joachim Klement, der mit Beginn der Spielzeit 2017/2018 Intendant des Staatsschauspiels Dresden werden wird. Was kann und soll, aus Sicht des neuen Intendanten, das Theater leisten?


JULI

LANGE NACHT DER UTOPIE
Sonnabend, 1. Juli 2017, 19 Uhr

Haus des Buches Leipzig, Gerichtsweg 28, Leipzig

Begrüßung:
Präsident der Sächsischen Akademie der Künste
Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin
für Wissenschaft und Kunst
Konzept und Moderation:
Holk Freytag, Wilfried Krätzschmar, Christian Lehnert, Franz Martin Olbrisch

Christian Lehnert-Lange Nacht der Utopie.pdf pdf - Datei
Die diesjährige Mitgliederversammlung, in deren Zentrum die Wahl des neuen Präsidenten und Vizepräsidenten steht, findet am 1. Juli 2017 in Leipzig statt. Am Abend schließt sich im Haus des Buches Leipzig eine öffentliche Veranstaltung an, die sich in den Kontext des Jahresthemas der Akademie „Brüche. Gegenbilder. Utopien“ stellt. In einem offenen Format mit Schauspiel, Performances, Lesungen, Musik, Filmen und Diskussionen wird den utopischen Entwürfen künstlerisch Raum gegeben.


VORSCHAU HERBST 2017

Ausstellung Hans Theo Richter
Das Herbstprogramm startet am 8. September 2017 in der Sächsischen Akademie der Künste mit der Eröffnung einer Ausstellung mit Werken von Hans Theo Richter (1902-1969), „des“, so Bernhard Maaz, „großartigen Zeichners und Graphikers, der in Dresden lebte, lehrte und wirkte. Mag Hans Theo Richter heute nur noch Kennern bekannt sein, so war er doch einer der großen Meister seines Metiers.“
Die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Hildegard und Hans Theo Richter-Stiftung und dem Kupferstichkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden wird in den Räumen der Akademie am Palaisplatz 3 gezeigt.

Hans Theo Richter-Preis 2017
Am 15. September 2017 wird der von der Witwe Hans Theo Richters gestiftete Preis der Sächsischen Akademie der Künste erneut vergeben. Der Hans Theo Richter-Preis für Zeichnung und Graphik ist mit 20 000 Euro dotiert. Bisherige Preisträger waren Max Uhlig (1998), Jiøí Koláø (1999), Paula Ribariu und Werner Wittig (2000),Peter Graf (2001), Thomas Ranft (2003), Lutz Fleischer (2005), Wolfram A. Scheffler (2007), Dieter Goltzsche (2010), Hanns Schimanski (2012) und Claus Weidensdorfer (2014).
In Zusammenarbeit mit der Hildegard und Hans Theo Richter-Stiftung und dem Kupferstichkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Übersetzer- und Poesie-Werkstatt Liberec
Unter dem Arbeitstitel „Über die wahren Gründe der Unübersetzbarkeit“ ist im Herbst 2017 eine Übersetzer- und Poesie-Werkstatt mit Autoren und Übersetzern aus Deutschland, Polen und Tschechien in Liberec/Tschechien geplant.

Ausstellung Vìra Koubová
Am 27. Oktober 2017 wird in der Sächsischen Akademie der Künste im Rahmen der Deutsch-Tschechischen Kulturtage Dresden eine Ausstellung mit Arbeiten der Prager Fotografin und Übersetzerin Vìra Koubová eröffnet.

SÄCHSISCHE AKADEMIE DER KÜNSTE
Palaisplatz 3, 01097 Dresden
Tel.: 0351-810763-00, Fax: 0351-810763-09
E-Mail: info@sadk.de
Facebook: www.facebook.com/SaechsischeAkademiederKuenste